High Food

2017 – SAG ZUM ANFANG LEISE SERVUS

Ein letzter Brief aus Wien

Mein Opa sagte immer, wenn es am schönsten sei, solle man gehen. Im Laufe der Jahre, die ich vom Leben lernen durfte, habe ich allmählich erkannt, dass er eigentlich immer recht hatte.

Im Zuge der Weiterführung des europäischen Gedankens ist uns die Führung einer sogenannten unselbständigen Filiale als Repräsentanz im EU-Ausland nicht mehr gestattet. Obwohl wir mit unserem Büro in Wien – oder an der Wien – keinen Umsatz generieren, müssten wir die als selbständiges Unternehmen führen. Mit allen Registrierungsgebühren, Abgaben und Kosten, unter anderem auch Steuerberater und so …

High Food Wien

Die Frage, wie oft wir das Büro tatsächlich brauchten – wir arbeiten selbstverständlich in der Cloud und können uns weltweit einloggen – war ernüchternd. Die Antwort lautet nämlich: Nie!!! Ja, mit drei Ausrufezeichen. Offen gesagt ist Österreich nämlich viel zu schön, um sich in einem Büro zu verkriechen. Wir haben deswegen beschlossen, die Adresse in Wien aufzugeben und Hamburg in den Fokus zu stellen.

High Food ist und bleibt D-A-CH. Unsere Besuche und Aktivitäten in Österreich werden nicht minder, obendrein haben wir beschlossen, die gesparten Kosten für Miete, Nebenkosten und dergleichen in unser Lieblingsprojekt zu stecken:

Green Chefs – Fairness und Verantwortung in der Gastronomie

Wir möchten Gastronomen und Hoteliers ermutigen, sich aktiv um die Nachhaltigkeit zu kümmern und zu ihrer Verantwortung gegenüber dem Tierwohl, dem landwirtschaftlichen Anbau und natürlich den Mitarbeitern und Gästen zu stehen. Und mit ihren Aktivitäten die Welt zu verbessern. Jeden Tag ein bisschen, zusammen ganz viel.

Dafür gibt es dann das Siegel Green Chef – um den Gästen zu zeigen, wo sie ruhigen Gewissens genießen können. Das Ganze für Gastronomen übrigens kostenfrei.

Neues Jahr, neue Aufgaben

Unsere vielen neuen Kunden haben wir vor kurzem schon vorgestellt, ein paar interessante Projekte und neue Kunden haben wir für 2017 noch zu repräsentieren. Aber auch da sagte Opa immer, man solle erst dann von etwas erzählen, wenn alles in trockenen Tüchern sei. Ich erwähnte ja schon: Opa hatte immer recht.

Ich freue mich auf ein tolles Jahr 2017, wahrscheinlich das beste bislang in der Firmengeschichte von High Food und gehe noch mal die Tränchen trocknen, weil Ende 2016 das letzte Mal Wien auf dem Briefbogen steht

 

Jan-Patrick Timmer
CEO High Food