Traditionsunternehmen feiert Jubiläum - 10 Jahre Leonardo glass cube

10 Jahre Leonardo glass cube

Zum zehnjährigen Jubiläum des Leonardo glass cube hat das Traditionsunternehmen glaskoch Anfang Juni 300 Gäste zu einer pompösen Feier ins Zentrum moderner Glaskunst eingeladen. Bei dieser Gelegenheit gab das Unternehmen auch bekannt, was sich in Zukunft ändern wird.

Traditionsunternehmen feiert Jubiläum: 10 Jahre Leonardo glass cube

Traditionsunternehmen feiert Jubiläum - 10 Jahre Leonardo glass cube

Traditionsunternehmen feiert Jubiläum – 10 Jahre Leonardo glass cube

Bereits vor zehn Jahren setzte glaskoch mit dem Bau des Leonardo glass cube in Bad Driburg einen Meilenstein der Architektur – und sich selbst ein Wahrzeichen für moderne Glaskunst. Das Gebäude verkörpert die Markenwerte „Inspiration“, „italienische Lebensfreude“ und „höchsten Qualitätsanspruch“ und genießt bis heute internationales Ansehen. Das zehnjährige Bestehen des Leonardo glass cube hat das Unternehmen Anfang Juni mit einer großen Feier gewürdigt.

Die Idee zum architektonischen Designgebäude kam vom heutigen glaskoch Geschäftsführer und Inhaber Oliver Kleine. „Das Leonardo glass cube verleiht der Vision von glaskoch ein architektonisches Gesicht“, beschreibt der Unternehmer die Intention dahinter. Vielfache Auszeichnungen zeigen, dass Kleine mit seiner damaligen Idee ins Schwarze getroffen hat und auch heute noch genau richtigliegt.

In fünfter Generation leitet Oliver Kleine mittlerweile die Firma seiner Vorfahren. Von Stillstand hält er nichts und treibt daher den immerwährenden Fortschritt des Unternehmens voran.

Bad Driburg als Zentrum moderner Glaskunst

Das Familienunternehmen Glaskoch wurde 1859 von Benedikt Koch gegründet. Heute beschäftigt das Unternehmen 280 Mitarbeiter und konnte den Vertrieb auf 88 Länder ausweiten.

Vor 45 Jahren inspirierte Oliver Kleines Vater, Franz-Josef Kleine, eine Italienreise zur vielseitig bekannten Marke Leonardo, eine Hommage an Leonardo da Vinci.

Schon damals spielte der Design-Aspekt eine entscheidende Rolle, denn nach den Jahrzehnten des Wiederaufbaus in den 50ern und 60ern war der Grundbedarf an Geschirren und Gläsern am deutschen Markt gesättigt. Überzeugen konnte nur, wer sich auf neue Wege wagte.

Modernes Leben mit Glas

Leonardo Geschäftsführer - Oliver und Bianca Kleine

Leonardo Geschäftsführer – Oliver und Bianca Kleine

Leonardo sollte nach der Vorstellung von Franz-Josef Kleine nicht nur für Glas in exzellenter Qualität stehen, sondern vielmehr ein Lebensgefühl vermitteln, das bewegt. „Genuss auf höchstem Niveau, das Flair von Dolce Vita und moderne Ästhetik – das verbinden die Menschen bis heute mit der Marke“, sagt Oliver Kleine. Dass er auch damit wieder recht hat, zeigen Auszeichnungen wie jene zur „Marke des Jahrhunderts“, mit der Leonardo im vergangenen Jahr geehrt wurde. „Auf Produkte von Leonardo ist Verlass, die Marke ist beliebt und bekannt: Auf eine Markenbekanntheit von 78 Prozent in Deutschland können wir durchaus stolz sein“, zeigt sich der junge Unternehmer selbstbewusst.

Gelebter Pioniergeist bei Leonardo

Die Art und Kompetenz wie Leonardo Glas erlebbar macht, ist einzigartig in der Welt. Mittlerweile vereinen sich verschiedene Geschäftsbereiche für die unterschiedlichsten Bedürfnisse der Kunden unter der Marke. Neben Leonardo Home, Living und Jewels wurde Leonardo Proline für die professionelle Gastlichkeit eingeführt. Die Gläser der Profi-Linie sind so konzipiert, dass sie den Bedürfnissen der Hotellerie- und Gastronomiewelt gerecht werden. Sie sind dank der bewährten Teqton-Technologie stoßfest, dabei funktional und vielseitig kombinierbar.

Derzeit wird in Bad Driburg außerdem an einem langlebigen Dekorationskonzept gearbeitet: Unter dem Namen Florido di Leonardo sind vorkonfektionierte, handgefertigte Dekorationsobjekte von der Bodenvase bis zur kleinen Tischdekoration vorrausichtlich ab Herbst 2017 erhältlich. Alle Objekte sind Kombinationen aus dekorativen und hochwertigen Glasgefäßen und floralen Accessoires.  Durch vielseitige, zeitlose Designs, die dauerhafte Schönheit der Objekte und die einfache Reinigung sind die Dekorationsartikel besonders als Frischblumenersatz für die professionelle Gastronomie und Hotellerie geeignet. Individuelle Vorgaben, der Corporate Identity des Hauses entsprechend, können bei der Farb- und Größengestaltung der Objekte genauso berücksichtigt werden wie besondere Betriebsstandorte oder Saisonalitäten.

Darüber hinaus hat glaskoch für Kunden und Geschäftspartner ein weiteres Ass im Ärmel, das zu Beginn der Messezeit 2018 vorgestellt werden soll. Auf den Innovationsgeist des Unternehmens aus Bad Driburg ist wie immer Verlass.

Weitere Informationen unter www.leonardo-proline.de